215 PS treffen bei der BMW HP4 Race auf 171 kg. Foto: BMW

Leichtes Kunstwerk aus Carbon

Leichtbau

Gerade einmal 7,8 kg wiegt der erste vollständig aus Carbon gefertigte Hauptrahmen eines Motorrads. Eingesetzt wird das Kunstwerk in der BMW HP4 Race, einem für die Rennstrecke konzipierten Hochleistungsmotorrad mit 215 PS, das im Hinblick auf Antrieb, Elektronik und Federelemente auf dem Niveau aktueller Superbike-­Werksrennmaschinen rangiert und fahrwerksseitig mit seinem Carbon-Hauptrahmen sogar darüber hinausgeht.

Neben dem in einer industriellen Kleinserienfertigung produzierten Hauptrahmen in Monocoque-Bauweise bestehen auch Vorder- und Hinterrad aus dem Hightechwerkstoff.

Carbon-Rahmen Foto: BMW
Carbon-Rahmen Foto: BMW
Felge aus Carbon Foto: BMW
Felge aus Carbon Foto: BMW

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Damit erreicht BMW bei der HP4 Race ein Gewicht von fahrfertig vollgetankt 171 kg und unterbietet damit sogar die aktuellen Werksrennmaschinen der Superbike-Weltmeisterschaft und liegt nur knapp über den Werksrennern des Moto GP.

Bei den Felgen macht Carbon  gegenüber Leichtmetall-Schmiederädern bei gezielter Steifigkeitsauslegung eine Gewichtsreduzierung um circa 30 % möglich. Carbon kommt zudem beim selbsttragenden, in drei Positionen höhenverstellbaren Rahmenheck sowie bei diversen Verkleidungs­teilen zum Einsatz.

Und nun zur schlechten Nachricht für die Freunde leistungsstarker Motorräder: Das reinrassige Rennmotorrad wird nur in einer Auflage von 750 Exemplaren in einer Manufakturfertigung hergestellt und kostet rund 80.000 EUR.

Günter Kögel

 

Aufmacherbild: BMW