Der E-Lamborghini

Leichtbau

Mit dem Terzo Millennio entwicket Lamborghini die Vision eines elektrischen Supersportwagens mit aufladbaren Nanopartikeln im CFK.

Fahrdynamik wie noch nie: In Zusammenarbeit mit zwei Laboratorien des Massachusetts Institute of Technology unternimmt Automobili Lamborghini die ersten Schritte in Richtung eines möglichen elektrischen Lamborghini Supersportwagens.

Aus diesem Anlass präsentierte Lamborghini das neue Designkonzept „Lamborghini Terzo Millennio“, der Lamborghini des dritten Jahrtausends. Das Konzept setzt Design- und Technologietheorien von morgen in konkrete Ideen um und behält dabei die visuelle Faszination, atemberaubende Leistung und vor allem die emotionale Wirkung eines typischen Lamborghinis. Ein Konzept für Liebhaber zukünftiger Supersportwagen.
Technisches Ziel des Projekts ist die Vorbereitung von Lamborghini auf den Supersportwagen der Zukunft in fünf verschiedenen Bereichen: Energiespeichersysteme, innovative Werkstoffe, Antriebssysteme, visionäres Design und Emotionalität.

„Konsequente Aerodynamik und ein innovatives CFK-Leichtbaukonzept führen bei der Längs- und Querdynamik zu neuen Spitzenleistungen, die in dieser Kombination bei Elektrofahrzeugen unbekannt sind.“
Stefano Domenicali, Chairman und Chief Executive Officer von Automobili Lamborghini.

Die ersten beiden Aspekte werden zusammen mit den beiden Laboratorien des Massachusetts Institute of Technology erarbeitet, dem „Dinca Research Lab“ unter Leitung von Prof. Mircea Dincă von der chemischen Fakultät und der „Mechanosynthesis Group“ unter der Leitung von Prof. Anastasios John Hart im Fachbereich Maschinenbau. Die Zusammenarbeit wird wesentlich von Automobili Lamborghini finanziert und soll zu radikalen Innovationen in den Bereichen Energiespeichersysteme und Materialwissenschaften führen.

Superkondensator als Speichersystem mit hoher Spitzenleistung

Stefano Domenicali, Chairman und Chief Executive Officer von Automobili Lamborghini, erklärte: „Supersportwagen mit kompromissloser Leistung zu schaffen ist der Grund für Lamborghinis Motivation, den Ansatz bei der

Der Terzo Millennio soll in der Lage sein, den Zustand von CFK-Bauteilen zu überwachen, um Risse und Schäden an seiner Struktur festzustellen und über Mikrokanäle selbst zu reparieren. Dies würde eine weitere Gewichtsreduzierung durch verstärkte Nutzung von CFK für Teile erlauben, die starkem Verschleiß ausgesetzt sind.
Der Terzo Millennio soll in der Lage sein, den Zustand von CFK-Bauteilen zu überwachen, um Risse und Schäden an seiner Struktur festzustellen und über Mikrokanäle selbst zu reparieren. Dies würde eine weitere Gewichtsreduzierung durch verstärkte Nutzung von CFK für Teile erlauben, die starkem Verschleiß ausgesetzt sind.

Energiespeicherung zu revolutionieren: Abkehr von konventionellen Akkumulatoren und Ausloten des Potenzials von Superkondensatoren (Supercaps) für den Terzo Millennio. Diese Art des Speichersystems kann eine hohe Spitzenleistung abgeben und kinetische Energie beim Bremsen verlustfrei zurückgewinnen. Dabei soll der Einfluss durch Alterung und Zyklenbetrieb während der Fahrzeuglebensdauer stark begrenzt sein. Die Zusammenarbeit mit Prof. Mircea Dincă zielt daher darauf ab, die Einschränkungen der heutigen Technik zu überwinden und die Kluft zur Energiedichte konventioneller Akkumulatoren zu schließen.

Zur Unterstützung dieser Revolution bei Energiespeichersystemen müssen sich auch die Werkstoffe und ihre Funktionen ändern. Lamborghini arbeitet darauf hin, Strukturen und Bauteile aus CFK weiterzuentwickeln und die Funktionalitäten in diesem Bereich zu verbessern, um die Materialien im Leichtbau auf eine neue Ebene zu bringen.

Nanoröhrchen in der CFK-Karosserie speichern zusätzlich Energie

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit Prof. John Hart wird daher untersucht, welches Potenzial der Einschluss von aufladbaren Nanopartikeln in die Carbonfaserwerkstoffe hat, aus denen die Karosserie des Terzo Millennio besteht. Sie wirken dort wie ein Akkumulator und speichern die Energie über integrierte Nanoröhrchen. So kann die gesamte Fahrzeugkarosserie als Speichersystem genutzt werden.

Das Projekt hat auch zum Ziel, die Technologie zur kontinuierlichen Überwachung der gesamten – sichtbaren und nicht sichtbaren – Carbonfaserstruktur mit dem Konzept der „Selbstheilung“ zu verbinden: Der Terzo Millennio soll in der Lage sein, seinen eigenen Zustand zu überwachen, um durch Unfälle verursachte Risse und Schäden an seiner Struktur festzustellen.

In diesem Fall würde ein Selbstreparaturvorgang über Mikrokanäle ausgelöst, die mit Chemikalien für die Reparatur gefüllt sind, um das Risiko kleiner Risse zu beseitigen, die sich in der Carbonfaserstruktur ausbreiten könnten. Dies würde eine weitere Gewichtsreduzierung durch verstärkte Nutzung von Carbonfaser oder die Verwendung von CFK für Teile erlauben, die starkem Verschleiß ausgesetzt sind.

Das Energiespeichersystem ist eng mit der Leistung verbunden: In jedes Rad ist ein Elektromotor integriert, so dass das Allradantrieb-Konzept erhalten bleibt. Gleichzeitig werden die Vorteile von Elektromotoren genutzt: hohes Drehmoment, Umkehrbarkeit und die Möglichkeit von Energiebewegung „by wire“. Der Terzo Millennio verkörpert die ersten Schritte auf dem Weg zu einem „Elektro Lamborghini“. Die Verlagerung der Elektromotoren in die Räder hat einen weiteren positiven Effekt: absolute Freiheit für Designer und Aerodynamiker. So kann das Design radikal an aerodynamische Anforderungen angepasst werden. Ein hochmodernes Monocoque, das nur das Energiespeichersystem und – wie bei Rennfahrzeugen – die Sitze für Fahrer und Beifahrer aufnimmt, wird durch eine Lamborghini-eigene Leichtbautechnologie namens Forged-Composites ermöglicht.

0 Prozent Energieverlust beim Bremsen. Verwendet man Superkondensatoren (Supercaps) als Speichersystem, kann eine hohe Spitzenleistung abgegeben und kinetische Energie beim Bremsen verlustfrei zurückgewonnen werden.

Grundlegend für ein zukünftiges Hypercar von Lamborghini sind das besondere Lamborghini Fahrgefühl und höchster Fahrgenuss. Die Reaktionsfähigkeit der Elektromotoren, die Allradantrieb-Drehmomentregelung und die dynamische Karosseriekontrolle verstärken das Fahrerlebnis und sind zukunftsweisend. Die konsequente Aerodynamik und das innovative Leichtbaukonzept führen bei der Längs- und Querdynamik zu neuen Spitzenleistungen, die in dieser Kombination bis heute bei Elektrofahrzeugen unbekannt sind.

Matthias Gutbrod

Aufmacherbild: Lamborghini